Mehr Ram braucht der Mann

Heut ist mein neuer Ram gekommen – 2×8 GB GEIL PC3 10660 1333 Mhz (CL 9-9-9-24).

Hab ich gleich eingebaut – man merkt schon einen Unterschied zu den vorherigen 4 GB (bzw 2 GB nach dem ausbau des defekten Riegels) 😉

Ram

 

Nachtrag: Soeben hatte ich ein tolles Gespräch mit dem Amazon-Support: Mein alter Ram (gekauft 2010, gleich teuer wie der Neue) wird mir erstattet, da darauf lebenslange Garantie besteht. Danke lieber Amazon-Support! 🙂

Neustart

Dachdem ich meine alte Homepage dax.welt ziemlich vernachlässigt habe, startet heute das neue Design. Zeitgleich ist die Homepage jetzt unter www.dax.la erreichbar. Hier werde ich in Zukunft verstärkt über alles mögliche schreiben, sei es über Technik, Fotorafie oder einfach über Dinge die mir durch den Kopf gehen. Die verschiedenen Kategorien werden nach und nach gefüllt – also nicht wundern wenn’s (noch) ein bisschen leer ausschaut.

Mein Audi

Nachdem ich mit meinem roten Renault Megane erste „Fahrerfahrungen“ gesammelt hatte, wuchs in mir schnell der Wunsch nach einem neuen Auto. Beim Renault machte sich einfach das Alter bemerkbar (BJ 1997), und auch die Leistung (64 PS) reichte für Bergfahrten nicht wirklich aus. Also musste ein neues Auto her.

Ein Audi sollte es sein, genauer gesagt ein A4 B7 (=Facelift) Avant. Mit viel Platz und genug Leistung, also mindestens die 113 PS-Ausführung.

Also klapperte ich diverse Händler ab und studierte fleißig die Kleinanzeigen. Mein Vater schließlich machte mich auf die Anzeige der Firma Doblander&Prantl in Telfs aufmerksam.

Dort angekommen wusste ich sofort – das ist der Richtige.

Ein Audi A4 B7 Avant, Baujahr 2006, ca. 125.000 Kilometer, VP 15.900 Euro.

Audi nach dem Kauf

Nur noch schnell eine Probefahrt absolviert, und schon war er meiner.

Eine Woche später holten wir ihn dann ab, und ich konnte ihn nicht mal selber dabei fahren (war krank und so voller Medikamente gepumpt, ich hätte nicht mal fahren dürfen ^^).

Jetzt hatte ich also mein Traumauto, und eigentlich hatte ich mir vorgenommen nichts daran zu ändern. Aber wie es halt so ist, kommt es immer anders als Man(n) denkt 😉

Als Erstes wurden die Heckscheiben mit Folie getönt. Das macht meiner Meinung nach einen edleren Eindruck, und schwarze Scheiben bei einem schwarzen Auto schauen einfach gut aus.

Folierte Heckscheiben

Als nächstes wurden neue Sommerfelgen fällig. Ich hatte zwar 16-Zoll Alus beim Auto dabei, aber diese waren eigentlich nur Winterfelgen. Also hab ich mir 18-Zoll Alus gekauft, und zwar im RS4-Style. Dadurch wirkt das Auto gleich sportlicher. Passend dazu hab ich die Bremssattel in meiner Lieblingsfarbe Orange bemalt.

RS4-Felgen

RS4 -Felgen

 

Über das Forum a4-freunde.com bin ich dann auf weitere „Umbauten“ aufmerksam geworden, welche relativ einfach zu bewerkstelligen sind.

So hab ich z.B. Die Ambient-Beleuchtung nachgerüstet, die eigentlich nur mit dem optionalen „Lichtpaket“ verbaut ist.

Ambientbeleuchtung

Danach habe ich noch die Pedale / Fussablage vom RS4 in Alu-Optik nachgerüstet, ein kleines aber feines Detail.

Gestört hat mich bei meinem Audi immer, dass das verbaute Radio „Concert II“ keine MP3s abspielen kann, etwas, was eigentlich schon jedes Billig-Autoradio kann. Also habe ich relativ günstig und schnell ein Audio-Link im Handschuhfach eingebaut. Daran kann ich jetzt USB-Sticks, SD-Karten oder jedes Gerät mit AUX anstecken und über das Autoradio – wie bei einem CD-Wechsler – abrufen.

Der Nächste größere Umbau war der Einbau des Fahrer-Informationssystems, kurz FIS. Das FIS dient zur Anzeige von Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Tageskilometer, Fahrzeit usw…
Leider lässt sich das Audi auch teuer bezahlen und mein Audi hatte das nicht eingebaut. Aber mithilfe einer Anleitung aus dem Internet und meinem „Alleskönner“ Willi konnte ich auch das FIS noch nachrüsten, ebenso den dazu passenden Füllstandsanzeiger für das Wischerwasser.

FIS-Hebel

Im Innenraum habe ich dann noch die ganze Beleuchtung durch LED ersetzt, da diese ein helleres, „schöneres“ Licht geben und vor allem eine längere Lebensdauer besitzen.

Ebenso habe ich die Kennzeichenbeleuchtung in der Zwischenzeit durch LED ersetzt.

LED-Kennzeichenbeleuchtung

Eigentlich sollte jetzt schluss sein. Eigentlich, denn nach kurzer Überlegung gings dann weiter:

Von Abt habe ich eine Spoilerlippe verbaut, die ich neuwertig von einem A4-Freunde-Mitglied erworben habe. Dadurch wirkt die Front gleich viel sportlicher.

Spolierlippe - erste Anprobe

Spoilerlippe + RS4 Grill

Gleichzeitig habe ich einen original RS4-Grill (Wabengitter) umgebaut, damit er in die Stoßstange passt, und eingebaut.

RS4-Grill

Von Votex (MS-Design) habe ich mir einen Dachkantenspoiler organisiert (Original Audi-Teil, produziert in Österreich, bestellt in den USA weil dort viel billiger).

Spoiler-Anprobe

Spolier

Die Funkuhr habe ich noch nachgerüstet, ebenso Coming-/Leaving Home. Die Standlüftung wurde ebenfalls noch freigeschaltet.
Schlussendlich habe ich noch den Heckwischer vom Audi Q5 (Aerotwin-Design) verbaut und meine Einstiegsleisten (die schon beim Kauf total verkatzt waren) ausgetauscht.
Für die kalten Wintermonate hab ich mir dann noch beheizte Spiegelgläser gegönnt – die Kabel dafür liegen nämlich im B7 bereits vor. Einfach anstöpseln und fertig 😉

Innen wurden noch Kleinigkeiten gemacht, so wurde zb. ein Alu-Ring um den Lichtschalter und ein Kopfstützenhaken („Snakey“) aus dem VW-Zubehör nachgerüstet. Aussen werden noch die Typenbezeichnungen entfernt.

Und so schaut er jetzt also aus, schön langsam müsste ich dann eigentlich fertig sein 😉 :

Audi 2011