Neue Drehknöpfe für einen AEG 640 Herd

Der Herd unserer Wohnung ist leider schon etwas älter – ein AEG 640 mit ca. 30 Jahren auf dem Buckel.
Dementsprechend sind die Drehknöpfe (Knebel) schon ziemlich abgenutzt und unleserlich. Bei AEG habe ich schon angefragt – mir wurde freundlich mitgeteil dass es für meinen Herd keine Ersatzknebel mehr gibt.

2013-01-18 15.56.53

Also selbst ist der Mann und eben selbermachen:
Kurzerhand habe ich mir mit Autocad Aufkleber gezeichnet – welche ich nun auf die Knöpfe geklebt habe. Dazu musste zuerst der Mantel des Kegelstumpfes (wir erinnern uns an die Hauptschule zurück) ermittelt werden. Hätten wir zwar alles einmal gelernt – schneller gehts aber mit diesem Excel-File.
Nachdem der Mantel gezeichnet war konnte ich die entsprechenden Symbole einzeichnen, das ganze auf Etikettenpapier ausdrucken und auschneiden.

AEG Drehknpfe

 

2013-01-18 16.31.16

Jetzt wurde das ganze auf die Knebel aufgeklebt und schon sind sie wieder ansprechend und leserlich. Ich werde sie noch mit Klarlack versiegeln, damit man sie problemlos reinigen kann. In der Zwischenzeit habe ich das ganze nocheinmal ausgedruckt, diesmal auf hitze- und feuchteunempfindliche Klebefolie. Gedruckt wurde das Ganze mit einem Laserdrucker, dadurch ist die Beschriftung jetzt abriebfest und zum Reinigen geeignet.

2013-01-18 19.48.10
Für alle Besitzer eines AEG 640 mit dem selben Problem stelle ich hier meine Vorlage als PDF zum Download bereit. Ebenfalls gibt es die Autocad-Datei, Kreative können sich mit ihr austoben. Wichtig: Beim Ausdrucken des PDFs keine Druckskalierung einstellen – sonst passt’s nicht mehr.

Jelly Bean 4.1.2

Google hat damit begonnen, die Android-Version 4.1.2 auszurollen. Ich habe sie auf meinem Nexus heute bereits installiert – und bin dabei auf eine Schwierigkeit gestoßen: Wenn irgendwelche Mods (zb. Battery-Mod) installiert sind und Systemdateien (SystemUI.apk und framework-res.apk) bearbeitet sind schlägt das Update fehl. D.h. entweder man sichert vor dem Modden die Originaldateien oder man muss das ganze Rom flashen…

Ich hatte zum Glück meine Originaldateien noch und so konnte ich sie wiederherstellen.

 

In diesem Zug möchte ich gerne mal meinen Battery.Mod vorstellen:

So schaut die Batterieanzeige beim Stock-Android normalerweise aus:
Screenshot 2012-09-04-10-30-36

Durch meinen Mod schaut das ganze dann so aus:

Screenshot 2012-10-18-11-31-17

rodykimage

 

Erstellt habe ich das ganze mit der UOT Kitchen.

Hier gibt’s die Dateien für Android 4.1.2 zum Downloaden, einfach mit CWM flashen:

Battery412.zip (die geänderten Dateien)

Backup412.zip (zum Wiederherstellen der Originaldateien von Version 4.1.2)

Tachoumbau Mitsubisho Colt CJ0

Letzte Woche habe ich erfolgreich den Tacho eines Mitsubishi Colt CJ0 umgebaut, hier dazu eine kleine Dokumentation:

Im Auto meiner Freundin (Baujahr 2001 – das Auto, nicht die Freundin 😉 ) war noch kein Drehzahlmesser verbaut – der wurde erst später Serie und war damals noch Sonderausstattung. Über Ebay habe ich mir jetzt einen Tacho von einem Colt Bj. 1998 besorgt und diesen „verpflanzt“.

20120509-Dax-002

Das war der Ursprüngliche Tacho, wie man sieht ohne Drehzahlmesser. Als erstes wurde die Plastikabdeckung entfernt und die km/h-Einheit ausgebaut. Dies hat folgenden Grund: In der km/h-Einheit befindet sich der Kilometerzähler, und der muss natürlich nach dem Umbau stimmen. Deshalb verwenden wir in unserem neuen Tacho den alten Kilometerzähler weiter.

20120509-Dax-003

20120509-Dax-004

Hier sieht man schon den neuen Tacho, mit Drehzahlmesser, aber leider mit grauen Scheiben/weißen Zeigern. Irgendwann um 2000 herum wurde die Farbe von grau auf schwarz geändert – was für uns die Sache komplizierter macht.

20120509-Dax-006

Hier wurde bereits die alte km/h-Anzeige in den neuen Tacho eingebaut – schön zu sehen der Farbunterschied. Man muss jetzt also noch die Tachonadel vorsichtig abnehmen, die beiden Scheiben austauschen (sind nur geschraubt) und die (richtige) Tachonadel wieder anbringen. Ich bin hier einen Schritt weiter gegangen und habe gleich „Plasma-Tachoscheiben“ verbaut. Das sind Folien die unter Strom leuchten – und so dem Tacho ein modernes Aussehen verpassen. Die scheiben werden einfach über die alten gelegt und mit den original Schrauben befestigt. Die alten Birnen der Instrumentenbeleuchtung werden entfernt (bis auf eine), und die Kabel der Plasma-Scheiben durch die Öffnungen der alten Birnen nach hinten geführt. Die Scheiben laufen über einen Inverter – dieser wird einfach an die vorhandenen 12 Volt angeschlossen indem die Kabel in die Fassung der übrig gebliebenen Birne geklemmt werden.

20120509-Dax-007

Danach wird allls wieder zusammengebaut, hier sieht man bereits das Aussehen der neuen Scheiben. Danach kommt der Tacho wieder ins Auto. Über einen Schalter (den ich links neben das Lenkrad in ein Ablagefach gelegt habe) lässt sich die Farbe von blau auf Grün ändern sowie die Helligkeit stufenlos einstellen.
Abschliesend das Ergebnis:

20120509-Dax-008

20120509-Dax-011

20120509-Dax-012

20120509-Dax-015