Back@16GB

Nachdem mein alter Ram den (schon wieder) den Geist aufgegeben hatte ist heute der neue angekommen.
Ich schicke den alten zwar zwecks Garantieabwicklung zur Reparatur – aber dazu muss ich leider beide Module (das defekte und das ganze) einschicken. Deshalb habe ich mir jetzt ein 16 GB-Kit von Corsair bestellt: Die 2×8 GB takten wie die alten mit 1333 Mhz, die Latenzen sind mit 9-9-9-24 genau gleich und auch die Spannung ist mit 1.5 Volt identisch. Und das hat einen einfachen Grund: Wenn ich die alten Module (neu/ausgetauscht) zurück bekomme kann ich sie wieder ins System einsetzen, und habe so 32GB Ram 😉

Raspberry Pi

Gestern ist endlich mein Raspberry Pi angekommmen:

20120601-Dax-001

Aber halt, was genau ist ein Raspberry Pi eigentlich? Der Raspberry Pi ist ein Einplatinen-Computer in Scheckkartengröße, entwickelt von der Raspberry Pi Foundation.
Er besteht im wesentlichen aus einer Platine mit einem 700 Mhz ARM-Prozessor,  256 MB Ram, 2 USB und einem RJ45-Anschluss. Zudem gibt es noch einen HDMI-Port, sowie einen Composite-Ausgang und einem 3,5mm Klinkenstecker. Als Speicher dient eine SD-Karte.

Bestellen konnte man das Teil seit dem 29. Februar 2012 – wegen der großen nachfrage hab ich meinen aber erst jetzt bekommen.

20120602-Dax-009

Und was kann das Teil? Darauf laufen ARM-Fähige Betriebssysteme wie zb. Linux. Durch den geringen Stromverbrauch von gerade einmal 3,5 Watt eignet sich der Raspberry Pi besens als Server – ich hingegen möchte mir daraus ein Media Cener basteln (XBMC wurde bereits erfolgreich portiert)

Mehr Ram braucht der Mann

Heut ist mein neuer Ram gekommen – 2×8 GB GEIL PC3 10660 1333 Mhz (CL 9-9-9-24).

Hab ich gleich eingebaut – man merkt schon einen Unterschied zu den vorherigen 4 GB (bzw 2 GB nach dem ausbau des defekten Riegels) 😉

Ram

 

Nachtrag: Soeben hatte ich ein tolles Gespräch mit dem Amazon-Support: Mein alter Ram (gekauft 2010, gleich teuer wie der Neue) wird mir erstattet, da darauf lebenslange Garantie besteht. Danke lieber Amazon-Support! 🙂